Die Hochzeit ist für viele Paare der schönste Tag des Lebens. Viel Planung, Geld und Zeit werden in das Fest der Liebe gesteckt, um dieses so perfekt wie nur möglich zu gestalten. Wer sich die Arbeit dafür ein bisschen erleichtern möchte, feiert den Beginn der Ehe in einem Hochzeitshotel. Hier kann man einiges an Vorbereitung, sowie die Durchführung der Feier an das Personal abgeben. Es wird sich um alles gekümmert, sodass das Brautpaar ihren Tag so stressfrei wie möglich genießen kann.

Vielen Pärchen ist inzwischen aber nicht nur ein reibungsloser Ablauf wichtig, sondern auch, dass das Fest so nachhaltig wie möglich gestaltet wird. Das immer größere Bewusstsein für die menschlichen Einflüsse auf den Klimawandel trägt dazu bei, dass viele ihre Hochzeit nicht auf Kosten des Planeten feiern wollen.

Bei Hochzeithotels auf Bio setzen

Die Location spielt hierbei eine große Rolle. Vor allem Destination-Weddings im Ausland, wie auf Santorini, in der Karibik oder auf Hawaii, hinterlassen einen großen ökologischen Fußabdruck. Besser ist es, sich nach einem Bio-Hotel in der Heimat umzusehen, um lange Anreisezeiten zu vermeiden.

So zum Beispiel das Schlossgut Oberambach am Starnberger See. Hier können Pärchen den Bund der Ehe im Schlosspark mit Blick auf den See und die Alpen schließen.  Im ehemaligen Herrenhaus kann man dann mit den Gästen im Bankettsaal feiern. Das Hochzeitshotel unterstützt euch bei der Vorbereitung, von Dekoration über Catering bis zu euren Hochzeitsfotos.

Erfahre mehr im Interview: https://holidayverde.de/alpenpanorama-und-persoenliches-ambiente-im-herrschaftlichen-schlossgut-oberambach

Second-Hand, Leihen, Spenden, Selber Machen

Auf der Suche nach dem passenden Hochzeitshotel kann man, neben einem Bio-Zertifikat, außerdem darauf achten, dass die Küche die Speisen mit vornehmlich regionalen und saisonalen Produkten zubereitet.  Viele Brautpaare möchten nicht auf Fleischgerichte für das Festmahl verzichten, möglich ist aber, dass man die Optionen an Fleischgerichten begrenzt, dafür aber viele vegetarische und vegane Optionen anbietet. Zudem kann man in der Küche des Hochzeithotels nachfragen, was mit den übrig gebliebenen Speisen passiert und diese dann entweder den Gästen mit nach Hause geben, oder das Hotel darum bitten, die Reste zu spenden (beispielsweise an die Tafel).

In vielen Hochzeithotels kann auch die Deko mit dem Personal abgesprochen werden. Hier ist es ökologisch sinnvoll, wenn man bei einem lokalen Floristen anfragt und nur Blumen aussucht, die auch gerade in Deutschland blühen, anstatt Importblumen aus Spanien zu wählen. Viele Bräute und Bräutigame, die auf Nachhaltigkeit setzen möchten, suchen sich außerdem Hilfe bei ihren engen Freunden, um die Tischdekoration selbst zu kreieren. Wem das zu viel Aufwand oder Stress ist, findet auch Second-hand tolle Deko. Die Blumensträuße auf den Tischen können nach der Feier dann an die Gäste verschenkt werden. Damit kommt nichts in den Müll und Freunde und Verwandte freuen sich über die Erinnerung an ein tolles Fest.

Hochzeitspaar

Auch bei Dingen, auf die das Hochzeitshotel keine Einflüsse hat, kann man versuchen nachhaltige Optionen zu finden. Dies beginnt bei Kleid und Anzug. Besonders das Brautkleid wird in der Regel nur an diesem einen Tag getragen, daher macht es Sinn, in Betracht zu ziehen, ob es auch ein Kleid aus zweiter Hand oder ein geliehenes Kleid sein darf. Ähnliches gilt auch für Brautjungfernkleider und Anzüge. Wer ein neues Kleid möchte, sollte sich in kleinen Brautkleidergeschäften oder Schneidereien umsehen, die ihre Kleider in Deutschland herstellen lassen. Nach der Hochzeit muss dieses dann auch nicht im Schrank versauern, sondern kann womöglich auch eine andere Braut beglücken, indem man es an einen Secondhand-Laden spendet oder verkauft.

Nachhaltige Flitterwochen

Hochzeitsdeko

Wer nach der Hochzeit dann glücklich in die Flitterwochen starten möchte, muss auch hier nicht lange Reisen. Obwohl Ziele wie Bali, Thailand und Mexiko immer beliebter werden, gibt es auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol wahnsinnig schöne Unterkünfte, egal ob am See, am Meer, in den Bergen oder in der Stadt. So muss man nicht um die halbe Welt reisen um mit dem neuen Ehepartner eine Woche fernab des Alltags zu verbringen. Auf HolidayVERDE zeigen wir euch die schönsten und nachhaltigsten Unterkünfte des deutschsprachigen Raumes, sodass ihr auch in den Flitterwochen kein schlechtes Gewissen bezüglich eures ökologischen Fußabdrucks haben müsst.

Fazit

Trotz Nachhaltigkeitsgedanken muss am schönsten Tag des Lebens auf nichts verzichtet werden. Hochzeitshotels mit Bio-Zertifikaten in Deutschland nehmen euch viel Arbeit ab und achten dabei auf einen kleinen ökologischen Fußabdruck. Wer dabei auch seinen Geldbeutel schonen möchte, findet Kleider, Anzüge und Deko oft günstig aus zweiter Hand oder kann sich einiges leihen. Auch wer auf natürliche und selbstgemachte Deko setzt kann einiges sparen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

  1. Nachhaltige Hochzeitskleider - Nachhaltige-Mode.de

    […] Hier findest Du nachhaltige Hochzeitshotels. […]