INTERVIEW | Heute asiatisch, mexikanisch, oder doch lieber italienisch? Die Auswahl der Restaurants in Großstädten ist mittlerweile so groß, dass man sich wortwörtlich innerhalb eines Abends quer durch den Globus essen kann. Wie soll man da noch den Überblick behalten? Mit tastetours! In vier Stunden machst du Halt an vier angesagten Gastronomien, Bars oder Pop-Up Locations, die auf regionale und nachhaltige Zutaten setzen. Zusammen mit deinen Freunden bekommst du einen ganz besonderen Gaumengenuss geboten. Was dich neben deinem persönlichen Chauffer zu den verschiedenen Gastros noch erwarten kann, erfährst du hier im Interview mit Saskia Müller, die bei tastetours, der kleinen Schwester von Foodguide, in der Marketing-Abteilung tätig ist.

HolidayVERDE: Was verbirgt sich hinter Taste Tours?

Saskia Müller: Auf unseren kulinarischen Städtetouren – den Taste Tours – bringen wir Locals zu den Gastroperlen ihrer Stadt, blicken hinter die Kulissen der Locations & entdecken gemeinsam neue Foodkonzepte. Wir zeigen ihnen, was sie vor ihrer eigenen Haustür neues erschmecken können und gehen mit ihnen gemeinsam auf kulinarische Weltreise in ihrer Stadt.


Wie kann man sich den Ablauf einer Taste Tour vorstellen?

In vier Stunden entführen wir unsere Gäste zu vier verschiedenen Gastrohotspots. Wir starten an einem zentralen Treffpunkt mit einem persönlichen Intro. Dann geht es auch schon in unserer gebrandeten Mercedes V-Klasse zu unserem ersten Stopp. Hier hat unser Guide spannende Stories zu der jeweiligen Gastronomie im Petto und wir haben die Möglichkeit, uns durch kuratierte Speisen und Drinks zu probieren. Der letzte Stopp auf unserer Tour ist dabei oft ein Dessert-Stopp oder eine entspannte Bar, die noch zum Verweilen einlädt. On Tour nehmen sich die Gastronomen dabei immer viel Zeit für unsere Gäste und erzählen witzige Anekdoten oder spannende Hintergrundstories zu ihrem Konzept. Die gemeinsame Zeit vergeht also wie im Flug!

Warum ist das Wort „Foodsafari“ eine passende Beschreibung zu euren kulinarischen Touren?

Auf einer Safari kann man viel erleben und mit Spannung neue Dinge entdecken. Genau das machen wir auf unseren Taste Tours auch. Wir nehmen Locals mit zu einem wilden kulinarischen Ritt durch verschiedene Kulturen und Geschmackswelten.

Foto: tastetours
Foto: tastetours

Wie wird man Tourguide bei Taste Tours?

Als Guide bei uns ist man nicht nur Kulinarik-Experte, sondern auch Gastgeber und Projektmanager in einem. Wer sich zutraut unseren Gästen eine tolle Tour mit spannenden Infos und bester Unterhaltung zu ermöglichen und nebenbei auch am Steuer immer den Überblick behält, der kann sich gerne bei unserer HR Managerin Saskia melden. Einfach einen Lebenslauf mit kurzer Motivation an saskia.mueller@tastetours.de schicken und vielleicht gehen wir schon bald zusammen auf kulinarische Entdeckungsreise.

Was bekommt ihr an Feedback zu tastetours weitergegeben?

Glücklicherweise bekommen wir sehr positives Feedback. Gäste werden nicht nur von der kulinarischen Vielfalt unserer Touren immer wieder neu überrascht, sondern fühlen sich in unserer familiären Runde auch sehr gut aufgehoben. Für uns ist es das Schönste, wenn wir foodinteressierten Tourteilnehmer*innen neue Dinge zeigen können und sie sich im besten Fall in unsere Gastros verlieben, um beim nächsten Mal gerne wiederzukommen. Dass das bisher sehr gut klappt, sagen auch die Bewertungen – bei Google haben wir in Köln beispielsweise 5 Sterne 🙂

Wird es Taste Tours auch bald in anderen Städten Deutschlands geben?

Aktuell sind wir in fünf deutschen Großstädten mit unseren Taste Tours Bussen unterwegs: In Hamburg, München, Köln, Berlin und Frankfurt. Aufgrund der turbulenten letzten Monaten, in denen wir unsere Touren absagen mussten, pausieren wir aktuell in unseren neuen Standorten Köln, Frankfurt und Berlin noch. In Hamburg und München sind wir aber wieder auf den Straßen unterwegs und versuchen gerade nach der Krise so die lokale Gastroszene zu supporten. Wir hoffen natürlich, dass wir schnellstmöglich wieder auf die Beine kommen und dann auch in Köln, Frankfurt und Berlin wieder loslegen können.

Sind die Touren auch für bestimmte Ernährungsformen (vegan/glutenfrei/…) geeignet?

Wir berücksichtigen gerne jegliche spezielle Ernährungswünsche. Wir haben viele glückliche Veggies bei uns auf den Touren und auch Veganer können wir mit genügend Vorlaufzeit zufrieden stellen. Wichtig ist, dass Unverträglichkeiten oder Essgewohnheiten bei der Buchung einer Tour mit angegeben werden, damit wir unsere Gastropartner optimal auf den jeweiligen Besuch vorbereiten können.

Gab es einen Moment während der Taste Tour, der dir besonders in Erinnerung geblieben ist?

Eigentlich ist es besonders die Tatsache, dass jede Tour individuell geplant ist, die uns jedes Mal aufs neue überrascht und im Gedächtnis bleibt. Die verschiedensten Gäste an Bord, die Auswahl der Gastros und die Erlebnisse auf Tour ergeben immer eine spannende Mischung und machen unseren kulinarischen Trip zu einem einzigartigen Erlebnis. Bei uns lernen sich Menschen über Kulinarik kennen, die normalerweise nicht zusammen an einem Tisch sitzen würden und entdecken zusammen immer wieder neue Gastroperlen, an denen sie vielleicht schon einige Mal vorbeigelaufen sind, ohne sie zu registrieren. Sie bauen eine persönliche Verbindung zu den Gastrostopps auf, indem sie Stories und Gesichter hinter den Namen kennenlernen und verlieben sich so geschmacklich neu in ihre eigene Stadt. Was gibt es schöneres?

Auch interessant: In the mood for food: Dein Guide für Food und Travel

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen 

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: lifeverde.de

Bilder: tastetours, unsplash

Hinterlassen Sie eine Antwort