Das Haus am See ist ein Traum, den viele verfolgen. Wem dieses Glück vergönnt ist, sollte zumindest einen Urlaub am See in Erwägung ziehen. Seeregionen haben einiges für einen abwechslungsreichen Familienurlaub zu bieten.

Packt die Badehose aus!

© Pixabay

Viele Deutsche planen ihren Urlaub zunehmend im eigenen oder in angrenzenden Ländern, das spart Kosten und ist umweltschonender. Deutschland hat, besonders in den Sommermonaten, einige schöne Urlaubsorte zu bieten, die sich für eine Reise mit der ganzen Familie lohnen. Es ist schwer, alle Wünsche der Familienmitglieder unter einen Hut zu bekommen, doch ein Urlaub am See lässt viele Herzen höherschlagen.

Bodensee, Ammersee, Titisee, Tegernsee oder Chiemsee

© Pixabay

Alleine in Deutschland gibt es bis zu 15.000 Seen. So zum Beispiel die vielseitige mecklenburgische Seenplatte oder im Süden Deutschlands, in Bayern, den Tegernsee. Auch in angrenzenden Ländern, wie Italien, erfreut sich der Gardasee oder der Lago Maggiore über außerordentliche Beliebtheit. Die Umgebung der Seen lässt sich besonders gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Eine geleitete Wanderung bietet sich zum Beispiel an oder aber eine Radtour auf eigene Faust. Nicht nur an Land gibt es viel zu entdecken, auch der See selbst hält einiges an Spaß bereit. Es gibt meist viele Badeeingänge und Bootshäuser mit Steg, die zum Sprung in das kühle Nass einladen. Auch grenzen oftmals kleine Schwimmbäder an die Seen an, welche mit Rutschen und Sprungbrettern ausgestattet sind. Vor Ort lassen sich meist auch Tretboote oder Ruderboote ausleihen. Mit der ganzen Familie in die Mitte des Sees paddeln und dort die Erfrischung suchen, ist ein wahres Abenteuer! Je nach Gewässer werden auch Tauchgänge angeboten, um die Artenvielfalt des Sees zu entdecken. Auch Angelfreunde kommen auf ihre Kosten. An vielen deutschen Seen ist das Angeln mit Angelschein erlaubt. Oftmals geht es hier allerdings weniger um den Fischfang, sondern um Erholung und die Stille, die beim Angeln oberste Priorität hat. Auch Familien mit Hund sind an Seen gerne gesehen, denn meist dürfen auch diese die Erfrischung im See suchen. Der Hund muss also nicht zu Hause bleiben und darf mit in den Familienurlaub am See. Bei der Unterkunft sollte jedoch genau abgesprochen werden, ob ein Haustier in der Unterkunft erlaubt ist. Da gibt es meist strenge Auflagen.

© Pixabay

Die Unterkunft

An Seen findet man häufig Campingplätze. Wer jedoch weniger auf Camping steht und den Familienurlaub lieber in einem Hotel, einer Pension oder einem Apartment verbringen möchte, der sollte auf ein paar kleine Dinge achten, die den Urlaub nachhaltiger und ressourcenschonender machen. Es gibt viele Unterkünfte die einen großen Wert auf Nachhaltigkeit legen. Darauf achten weniger die großen Ketten. Beim sanften Tourismus geht es auch darum, die Wirte und Hotelbesitzer vor Ort zu unterstützen. Diese sind meist sehr nahbar und haben besondere Insider-Tipps für Ausflüge oder sehenswerte Plätze in der Region. Des Weiteren zeigen sie viel Engagement, wenn es um das Wohl und die Zufriedenheit der Gäste geht. Bei der Buchung einer Unterkunft in Seenähe kann darauf geachtet werden, dass die angebotenen Speisen bio sind oder saisonal aus der Region stammen. So werden gleichzeitig auch Landwirte aus dem Urlaubsort unterstützt. Auch kann darauf geachtet werden, ob die Unterkunft sich selbst oder ansatzweise selbst mit Strom durch erneuerbare Energien versorgt. Viele der Hotels werben mit ihrem Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz, falls auf der Homepage keine Informationen zu finden sind, kann ein Anruf viele Unklarheiten klären.

© Pixabay

 

Oder doch lieber der Familienurlaub am Meer?