Verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub in familiärer Atmosphäre in einer Bio-Pension. Lernen Sie andere nette Familien kennen, verbringen Sie viel Zeit in der Natur und essen und schlafen Sie sich gesund.

Eine Pension ist mit einer Ferienwohnung zu vergleichen. In der Regel befinden sich im Haus der Pension mehrere Gästezimmer und die Rezeption ist auch hier typischerweise nicht durchgehend besetzt. Dafür wird man zum vereinbarten Zeitpunkt herzlich und familär empfangen. Pensionen bieten neben der Beherbergungsdienstleistung aber auch Verpflegung an und gehen gerne auf individuelle Wünsche ein. Die Bio-Pensionen sind oftmals günstiger als Bio-Hotels, weshalb viele Familien diese Form der Übernachtung gerade bei längerfristiger Dauer bevorzugen.

Bio-Pension vs. Pension

Eine Bio-Pension befindet sich – anders als eine Pension – immer inmitten der Natur. Die Möbel in den Zimmern einer Bio-Pension bestehen aus natürlich behandelten und heimischen Massivhölzern. Auch Farben und Anstriche sind auf natürlicher Basis.  Auf Kunststoffe wie PVC beispielsweise wird bei der Einrichtung der Zimmer komplett verzichtet. Die Reinigung der Zimmer erfolgt ausschließlich mit biologisch abbaubare Putz- und Reinigungsmittel.

In einer Bio-Pension wird rundum nachhaltig gewirtschaftet – auch mit dem Wasser und der Energie. Das Regenwasser wird aufgefangen und in der Biopension genutzt, für die Toilettenspülung, aber auch für die Bewässerung des Gartens und der Pflanzen vor dem Haus. Vor allem die neueren Bio-Pensionen nutzen außerdem Anteilig Sonnenkollektoren oder Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von Strom und Warmwasser. Sonst beziehen Sie ihren nachhaltigen Strom von Ökostrom-Anbietern. In Bio-Pensionen wird außerdem auf Energiesparlampen, Bewegungsmeldern – ebenfalls zurm Strom sparen- und Heizkörperthermostate, zur Steuerung der Temperatur in den verschiedenen Räumen, gesetzt. Auf Klimaanlagen wird bewusst verzichtet.

Selbstverständlich ist auch die richtige Mülltrennung ein Thema in jeder Bio-Pension. So werden im hinteren Teil des eignen Gartens die organischen Abfälle kompostiert.

Der Garten einer Bio-Pension

Viele Bio-Pensionen haben vor oder hinter dem Haus noch einen schönen Garten. Hier werden regionale Pflanzen und Sträucher gepflanzt. Bei der Pflege des Gartens verzichten die Inhaber der Bio-Pension komplett auf Insektizide, Streusalz und Herbizide. Damit bieten sie sich selbst und auch ihren Gästen nur Gutes – vieles davon landet auf dem Frühstücksbuffet.
Frühstück in der Bio-Pension

Meist wird in der Bio-Pension nur eine Mahlzeit angeboten, das Frühstück. In der Küche werden ausschließlich Lebensmittel verwendet, die aus kontrolliert ökologischem Anbau stammen. Für die Speisen und Getränke wird auf regionale Lieferanten und biologische Landwirtschaft zurückgegriffen. Es gibt aber auch leckere, hausgemachte Marmeladen, etwa aus den Beeren aus dem eignen Garten. Auf Wünsche, Allergien und Ernährungswünsche gehen die Inhaber vieler Bio-Pensionen gerne ein.

Für die Versorgung zu den anderen Mahlzeiten finden Gäste biologische und gute Lebensmittel im kleinen Bioladen oder im Hofladen um die Ecke. Die Gastgeber geben aber auch gerne Restauranttipps von Gaststätten, von denen sie sicher wissen, dass sie ausschließlich regionale und Bio-Produkte anbieten.

Die Umgebung

Rund um die Bio-Pension gibt es viel Natur, aber auch viel zu sehen. Erkunden Sie die Umgebung mit dem Leihfarrad des Hauses oder sogar mit dem E-Auto der Bio-Pension. Infomaterial und auch Angebote des öffentlichen Nahverkehrs liegen in jeder Bio-Pension bereit. ​